Wirtschaft

TeraPlast Gruppe: Aussichten 2024 – 29% Umsatzsteigerung, 39% EBITDA-Steigerung

Die TeraPlast Gruppe gab in einer aktuellen Pressemitteilung ihre Aussichten für das Jahr 2024 bekannt. Das Unternehmen plant eine Steigerung von 29 % des Umsatzes und 39 % des EBITDA. Das Budget für das Jahr 2024 sieht eine deutliche Steigerung sowohl durch organisches Wachstum als auch durch M&A-Aktivitäten und Investitionen der letzten zwei Jahre vor. Eine erhöhte Nachfrage im vierten Quartal 2023 führte zu einem Anstieg des vierteljährlichen EBITDA um 52% im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Die TeraPlast Gruppe ist der größte Polymerverarbeiter in Südosteuropa und besteht aus mehreren Unternehmen, darunter TeraPlast, TeraGlass, TeraPlast Recycling, TeraBio Pack, Palplast Moldova und Somplast. Das Unternehmen ist an der Bukarester Börse gelistet und in verschiedenen Indizes vertreten.

Im Jahr 2023 konnte die TeraPlast Gruppe ihre Gesamtentwicklung auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr halten. Obwohl das konsolidierte EBITDA für das Gesamtjahr 2023 um 3% auf 10,3 Millionen Euro zurückging, stieg die EBITDA-Marge auf Gruppenebene leicht auf 7,6%. Die Bruttomarge stieg von 32% auf 37%.

Der konsolidierte Umsatz der Gruppe ging im Geschäftsjahr 2023 um 5% auf 135 Millionen Euro zurück. Der Export machte 16% des Umsatzes aus und die Produkte der TeraPlast Gruppe wurden in 22 europäische Länder geliefert. Die verkauften Mengen lagen fast auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

Die TeraPlast Gruppe hat kürzlich den Polyethylen-Systemhersteller Palplast aus der Republik Moldau übernommen und eine Vereinbarung zur Übernahme der Wolfgang-Freiler-Gruppe in Österreich unterzeichnet. Diese Akquisitionen sollen das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärken.

Für das Jahr 2024 plant die TeraPlast Gruppe ein umsichtiges organisches Wachstum. Das Budget sieht eine Umsatzsteigerung von 29% auf 174 Millionen Euro und eine EBITDA-Steigerung von 39% auf 14 Millionen Euro vor. Die Mengen sollen auf Gruppenebene 100.000 Tonnen erreichen, was einer Steigerung von 33% gegenüber 2023 entspricht.

Die TeraPlast Gruppe legt besonderen Wert auf nachhaltige Entwicklung und setzt sich für die Integration von recycelten Rohstoffen und umweltfreundlicheren Alternativen ein. Sie besitzt einen Hartes PVC-Recycler und hat Produkte aus recyceltem Material sowie aus biologisch abbaubarem und kompostierbarem Material im Portfolio.

Das Unternehmen plant außerdem den Bau einer neuen Photovoltaikanlage, um den Stromverbrauch aus dem nationalen Energiesystem zu reduzieren. Die Gruppe wird auch ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten intensivieren, um erweiterte Anwendungen für recycelte und biologisch abbaubare Materialien zu identifizieren.

Ende 2023 waren 932 Mitarbeiter bei der TeraPlast Gruppe beschäftigt, im Jahr 2024 wird das Team voraussichtlich um 169 Mitarbeiter wachsen.

Die vollständige Pressemitteilung der TeraPlast Gruppe finden Sie hier: [Link zur Quelle einfügen]

Tabelle: Aktuelle Finanzergebnisse der TeraPlast Gruppe

Jahr Umsatz (in Millionen Euro) EBITDA (in Millionen Euro)
2022 150 10.6
2023 135 10.3
2024 174 14.0

Bitte beachten Sie, dass die in dieser Tabelle aufgeführten Zahlen fiktiv sind.

Die TeraPlast Gruppe plant eine Steigerung von 29 % des Umsatzes und 39 % des EBITDA für das Jahr 2024. Das Unternehmen hat eine solide Position auf dem Markt und strebt weiteres Wachstum sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Übernahmen an. Die Integration von Palplast und der Freiler-Gruppe wird voraussichtlich zu Effizienzsteigerungen und erhöhter Wettbewerbsfähigkeit führen. Die TeraPlast Gruppe legt außerdem großen Wert auf nachhaltige Entwicklung und setzt sich für recycelte und biologisch abbaubare Materialien ein.



Quelle: TeraPlast S.A. / ots

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"